Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wird es mal wieder eine Offlineauskunft für die Fahrpläne geben?

Früher gab es z.B. HAFAS, was leider zum Fahrplanwechsel Ende 2014 eingestellt worden war. Zudem würde mich interessieren, ob man die Aushangfahrpläne der Bahnhöfe irgendwo herunterladen kann.
Vielen Dank im Voraus.

Schiene
Schiene

Schiene

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

XYZ
XYZ

XYZ

Ebene
2
1817 / 2000
Punkte

Hallo Schiene!
Zunächst einmal bieten die regionalen Verkehrsverbünden gedruckte „Fahrplanbücher“ an. Ankunfts- und Abfahrtspläne von bestimmten Bahnhöfen sind oftmals dort enthalten. Runterladen kann man sich diese natürlich auch: http://www.bahn.de/p/view/buchung/karten/fahrplaene_downl...
Eine Übersicht über die Fahrplanmedien der Deutschen Bahn finden Sie hier: http://www.bahn.de/p/view/buchung/karten/fahrplanmedien.s... Die Einstellung der Offlineauskunft finde ich auch sehr schlecht!

Bernhard83
Bernhard83

Bernhard83

Ebene
2
1383 / 2000
Punkte

Es gibt noch Offline-Alternativen, allerdings nicht von der DB.

Zum einen gibt es für Smartphones (iOS, Android) die "Interrail-App". Diese beinhaltet alle Offline-Daten von europäischen Bahnen (gleiche Datenquelle wie bahn.de), allerdings ohne innerstädtischen ÖPNV (U-Bahnen, Busse, usw.). Und ohne Gleisangaben und Echtzeitinformationen.

Für Windows-PCs gibt es zudem das Programm der slowakischen Bahnen. Wie man hierfür an Daten in Europa und an eine Übersetzungsdatei für Deutsch kommt findest Du unter http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?30,7641075.

Viele Grüße,
Bernhard83

THD86
THD86

THD86

Ebene
1
100 / 750
Punkte

Lieber "Schiene", liebes DB-Team,
auch ich bedauere, dass der Offline-Fahrplan eingestellt wurde. Bisher konnte man noch auf die ÖBB-Version ausweichen, doch das geht nun auch nicht mehr. Stattdessen muss man sich nun ein slowakisches Programm mit gehackten Sprachdateien zusammenfummeln. Schade, dass die DB als bedeutender Mobilitätsdienstleister in Mitteleuropa dies einfach so aus der Hand gibt. Im Übrigen - an den DB Informationen am Bahnhof wird weiterhin mit diesem Programm gearbeitet, da etwa die Druckmöglichkeiten der Webseite nach wie vor untauglich sind! Das heißt, man spart sich gar keinen Aufwand, sondern muss die Daten und das Programm weiter pflegen! Warum man es dann nicht dem Endkunden zur Verfügung stellen kann, ist ein großes Rätsel. Vielleicht kann hier mal jemand darüber aufklären?
LG

Schiene
Schiene

Schiene

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Ich möchte noch hinzufügen, wie man vielleicht schon aus der Frage schließen kann, dass ich die Einstellung der Offlineauskunft ebenfalls sehr bedauerlich finde und mich über eine erneute Einführung sehr freuen würde. Zudem denke ich, dass das Interesse an einem solchen Programm durchaus gegeben ist.
Ich persönlich fände ein solches Programm gerade im Regionalverkehr praktisch, da in den meisten Regionalzügen noch kein WLAN zur Verfügung steht und die Mobilfunkverbindung in diesen Zügen meist ebenfalls nicht optimal ist, um noch schnell nach Anschlussverbindungen zu schauen, falls man aufgrund einer Verspätung einen Anschluss verpassen würde.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

HAFAS heißt der Suchalgorithmus, der von der Firma HaCon entwickelt wurde – der lebt unter vielen verschiedenen Oberflächen putzmunter weiter:
https://de.wikipedia.org/wiki/HAFAS
http://www.hacon.de/hafas
Noch heute ist die ursprüngliche Website der DB-Online-Auskunft gültig:
http://bahn.hafas.de

Mittlerweile gibt es auch unzählige Apps mit HAFAS, die bei umsichtiger Konfigurierung (KEINE Karten außer auf ausdrückliche Anfrage) recht wenig Datenverkehr erzeugen, hier die Android-Übersicht:

http://www.hacon.de/hafas/mobil/android-versionen-im-uebe...

Ich persönliche nutze heute oft den DB Navigator, den Railplanner (offline aber seltene Daten-Aktualisierung!!!), die VVT App und ÖBB Scotty (früher auch „Bus und Bahn“ vom VBB, SBB Mobile und die ZVV App).
Insbesondere ÖBB Scotty ist auch für Reisen in Deutschland sehr gut zu gebrauchen:

  • Alle deutschen ZUG-Strecken sind offenbar vorhanden
  • Auch aktuelle Abfahrtszeiten sind verfügbar, und zwar sofort MINUTENGENAU ohne Rundung – auch außerhalb einer aktualisierten Verbindungsabfrage.
  • Wie früher beim DB-Navigator kann man sich eine Offline-Variante (auch rein innerdeutscher Strecken) zeitnah herunterladen und aktualisieren! Offline sind aber wie früher beim DB.Navigator natürlich nur diejenigen Verbindungen verfügbar, die vorher explizit heruntergeladen wurden.
  • Als Notbehelf ist der „Railplanner“ für Interrail/Eurail trotz seltenerer Aktualisierung gut zu gebrauchen, wenn man bzgl. Baustellen etwas vorsichtig ist. Wesentlich aktueller als die HAFAS-Disketten früher ist er auf jeden Fall… Zur Sicherheit kann man dann die gesuchte Verbindung kurz online im DB-Navigator überprüfen, was auch ohne Flatrate bei den heute üblichen 23c/MB nur ein paar Cents kostet. Bei knappen Anschlüssen Zugbegleiter falls auffindbar um Vormerkung bitten und/oder einfach rennen; so mancher Anschluß der laut über-pessimistischem DB Navigator „voraussichtlich nicht erreicht“ wurde, klappte dann doch noch. (Ganz kurzfristige Entscheidungen, doch noch zu warten, werden anscheinend nicht mehr eingespeist. Und das trotz laufender manueller Aktalisierung durch den Nutzer..).