Frage beantwortet

Nur eine funktionierende Toilette im Re 4 von Dortmund Hbf nach Aachen.

Im Re 4 nach von Dortmund / Endhaltepunkt nach Aachen Hbf waren alle Toiletten bis auf eine (!!!) komplett verschlossen. Gibt der Zugbegleiter die Information nicht weiter, dass die Toiletten nicht funktionieren? Es fällt mir seit geraumer Zeit auf,.dass die Zugtoiletten bereits am Einsatzbahnhof unbrauchbar sind. Sollen sich ältere Menschen in die Hose machen? Wann ist der Fuhrpark der S-Bahnen endlich so umgestellt, dass JEDE S-Bahn mit Toiletten ausgestattet sind. Liebe Bahnmanager denken sie dran es könnten ihre Eltern sein, die nicht wissen, wohin mit ihrer Notdurft.

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Guten Abend PeterFrankenfeld, Störungen jeglicher Art sind ein Ärgernis für alle. In erster Linie für unsere Fahrgäste aber auch für die Mitarbeiter wie Zugbegleiter die den Frust abbekommen aber auch für das Werkstattpersonal die diese Mängel beseitigen müssen. Beachten Sie bitte dass nicht immer alle Ausfälle auf technische Störungen zurückzuführen sind. In vielen Fällen werden Toiletten mutwillig verstopft bzw. verunreinigt und stehen demnach unseren Kunden nicht mehr zur Verfügung und müssen verschlossen werden. Ein Austausch des gesamten Fahrzeuges ist mitunter nicht immer sofort möglich sodass der Zug erst nachts repariert werden kann. Mitunter sind die Schäden so gravierend dass er selbst am nächsten Tag nicht mehr Mängelfrei eingesetzt werden kann. Des Weiteren legen die Aufgabenträger mittels der Regionalisierungsmittel fest, welche Ausstattungen ein Fahrzeug aufzuweisen hat. Hier fährt die DB Regio AG nur das was auch bestellt und bezahlt wird. Da im Bereich der S-Bahn nur kurze Haltestellenabstände zurückgelegt werden, wird hier auf die Ausstattung mit Toiletten weitestgehend verzichtet.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo, das Thema mit den Toiletten in S-Bahnen ist so alt wie dsd S-Bahn System selbst. Ich finde Toiletten in S-Bahnen überflüssig. Auf der S8 bestand der VRR der übrigens der Besteller ist, also hier vielleicht an den VRR wenden, auf Toiletten. Ergebnis? Nicht behindertengerechter Einstieg, weil angeblich das S-Bahnsystem schon immer auf 76er Niveau war. Die alten sogenannten X Wagen waren auch schon immer 96er Niveau! Ich denke aber der VRR wird die kommenden Ausschreibungen auch so gestalten, das Toiletten drin sein müssen. Das wird dann zu Lasten der Sitzplätze gehen, ist ja logisch. In den Großstädten geht es auch ohne seit Jahren

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Guten Abend PeterFrankenfeld, Störungen jeglicher Art sind ein Ärgernis für alle. In erster Linie für unsere Fahrgäste aber auch für die Mitarbeiter wie Zugbegleiter die den Frust abbekommen aber auch für das Werkstattpersonal die diese Mängel beseitigen müssen. Beachten Sie bitte dass nicht immer alle Ausfälle auf technische Störungen zurückzuführen sind. In vielen Fällen werden Toiletten mutwillig verstopft bzw. verunreinigt und stehen demnach unseren Kunden nicht mehr zur Verfügung und müssen verschlossen werden. Ein Austausch des gesamten Fahrzeuges ist mitunter nicht immer sofort möglich sodass der Zug erst nachts repariert werden kann. Mitunter sind die Schäden so gravierend dass er selbst am nächsten Tag nicht mehr Mängelfrei eingesetzt werden kann. Des Weiteren legen die Aufgabenträger mittels der Regionalisierungsmittel fest, welche Ausstattungen ein Fahrzeug aufzuweisen hat. Hier fährt die DB Regio AG nur das was auch bestellt und bezahlt wird. Da im Bereich der S-Bahn nur kurze Haltestellenabstände zurückgelegt werden, wird hier auf die Ausstattung mit Toiletten weitestgehend verzichtet.

Es ist nicht so dass ich der Bahn die Schuld am Zustand der Toiletten gebe, ich denke aber schon, dass zumindest am Endhaltepunkt eine Kontrolle und ggf. Abhilfe geschaffen werden kann. Ich kann mir vorstellen, dass der VRR wenig bezahlt und teilweise unpünktlich, deswegen kann ich Ihre Argumente gut nachvollziehen. Aber denken Sie bitte an ältere Menschen und an Schwerbehinderte. Auch vor dem Hintergrund, -dass die Bahnhöfe häufig nicht so gestaltet sind, dass diese Personengruppe die Toiletten schnell genug erreichen kann. Zum Thema Toiletten in S- Bahnem kann ich ergänzen, dass Nachts diese Verbindungen, die einzigen sind, die noch zur Verfügung stehen. Ich selbst hatte mal das "Vergnügen" mit einer solchen S-Bahn mitzufahren. Ende vom Lied - ich musste raus und mich von meiner Frau abholen lassen.

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo PeterFrankenfeld, es ist schön zu hören dass Sie dieses Thema relativ neutral betrachten. Ich arbeite selbst für DB Fernverkehr und kann in der Regel 90% der defekten Toiletten während der Fahrt wieder fit machen. Verstehen Sie mich und meine Kollegen aber auch wenn wir mutwillige Verschmutzungen schon des Eigenschutz wegen nicht immer beseitigen können. Auch können wir sogenannte Tiefenverstopfungen nicht beheben. Hier müssen spezielle Absaugvorrichtungen in der Werkstatt eingesetzt werden. Im Zug stehen uns dafür nur eingeschränkt Hilfsmittel zur Verfügung. Seien Sie sich aber bewusst dass wir im Interesse unserer Fahrgäste alles tun um die Toiletten jederzeit begehbar zu machen. Jedoch auch eine Bitte an Sie. Informieren Sie das Zugbegleitpersonsl sofort wenn eine Toilette nicht so ist wie man diese gern vorfinden möchte. Wir sind über jeden Hinweis dankbar. Trotz alledem wünsche ich auch weiterhin gute Fahrt.

Ich habe bereits kürzlich auf eine wirklich schlimm aussehende Toilette hingewiesen und der Bahnmitarbeiterin gesagt sie soll einfach zuschließen ohne selbst rein zu sehen. Mir tun die Leute leid, die solche Sauereien beseitigen müssen. Ich merke, dass das Thema bei der Deutschen Bahn angekommen ist und ernst genommen wird. Ich bin generell zufriedener Fahrgast und finde, dass die Zugbegleiter einen Riesenjob machen.